By - - Kommentare deaktiviert für Deos: Worauf Männer & Frauen achten sollten

Eine Frau kämpft gegen den Schweiß mit Taschentüchern anSei es im Sport, auf der Arbeit oder zu Hause – jeder Mensch kommt ins Schwitzen. Gegen den unangenehmen Körpergeruch perfektionieren Drogeriekonzerne jedoch seit Jahrzehnten ein wirkungsvolles Gegenmittel: das Deodorant. Es überdeckt nicht nur den körpereigenen Geruch, sondern geht auch mit einem angenehmen Duft einher. Bei der Verwendung von Deos sollten allerdings einige Hinweise beachtet werden.


Die Dosierung

Prinzipiell ist es wichtig, ein Deo sparsam zu verwenden. Andernfalls kann es in seltenen Fällen sogar zu einer Hautunverträglichkeit kommen. Dies gilt vor allem dann, wenn das Deo unmittelbar nach intensiver Sportaktivität benutzt wird. Auf verschwitzter Haut können nämlich Reizungen und allergische Reaktionen auftreten. Im Gegensatz dazu sorgt saubere und trockene Haut nicht für bessere Hautverträglichkeit, sondern unterstützt auch die Wirkung des Hygieneartikels. Sollte dann nach wie vor übermäßiges Schwitzen auftreten, können die Ursachen von einem Arzt abgeklärt werden. Als Gegenmittel kann die Injektion von Aluminiumsalzen oder von Botulinumtoxin infrage kommen.

Vom Spray bis zum Stick

Deodorants gibt es in verschiedenen Modellen und Ausführungen. Eine weitverbreitete Variante ist das Spray. Hierbei gilt es, einen Abstand von mindestens 15 Zentimetern einzuhalten und die Inhalation möglichst zu vermeiden. Alternativ kann auch ein Roll-on-Deodorant verwendet werden. Dieses funktioniert wie ein Kugelschreiber. Eine bewegliche Kugel wird unter Druck in die Deoflüssigkeit getaucht und über die Haut gerollt. Als eine seltene Variante gelten schließlich die Sticks. Der feste Inhalt wird wie mit einem Stift auf die Haut aufgetragen. Bei allen Varianten gilt es, den Inhalt trocknen zu lassen. Andernfalls können Flecken auf der Kleidung entstehen.

Weniger ist mehr

Einer Umfrage des Ifak-Instituts zufolge verwenden etwa 67 Prozent der Deutschen regelmäßig ein Deo. In nahezu zehn Prozent der Fälle kommt es aufgrund von exzessivem Gebrauch zu einer Hautunverträglichkeit. Begleitet wird dies durch hartnäckige Verfärbungen der Kleidung. Experten raten daher, ein Deo nur sparsam auf reiner Haut einzusetzen.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier.

Image: Shots studio – Fotolia