By - - Kommentare deaktiviert für Coco Chanel – ihr Leben und Wirken

Frau mit BlumenSie wäre heute ebenso eine Stilikone wie Madonna oder Lady Gaga. Ja mehr noch, es ist fraglich ob man in 100 Jahren noch weiß, wer Lady Gaga war. Aber wer Coco Chanel war, das wird man auch in 100 Jahren noch wissen. Sie war zu ihrer Zeit eine lebende Legende. Ihre Zeit, das waren die Roaring Twenties oder die goldenen Zwanziger Jahre, wie sie in Deutschland gerne genannt werden. Am 19. August dieses Jahres würde sie 125 Jahre alt werden.

Elegant und schick für die Baronesse Rothschild
Coco arbeitete, wie viele arme Frauen in Frankreich, als Näherin in einer Strickwarenfirma. Allerdings war es schon immer ihr großer Traum gewesen, der Mittelmäßigkeit zu entkommen. Hierzu bekam sie die große Chance: ihr damaliger Lebensgefährte Arthur Capel streckte ihr das Geld für einen kleinen Hutladen vor. Im Jahr 1912 trug die berühmte Schauspielerin Gabrielle Dorziat einen Hut von Chanel auf der Bühne. Der Zug kam ins Rollen und rollt immer noch. Sie begann Kleider zu entwerfen. Einfache, schlichte Kleider, aber von höchster Eleganz. Sportlich sollten sie sein, wie die Frauen der 1920er: schlank, fit, selbstbewusst und eben sehr elegant. Die Baronin Rothschild und viele ihrer Freundinnen fanden Coco Chanel schick. Schnell verdiente Coco ihr Geld und lebte ganz nach einem ihrer bekanntesten Aussprüche: „Ich beurteile jeden Menschen danach, wie es sein Geld ausgibt – nicht wie er es verdient“.

Chanel No 5
Als 1916 eines ihrer Kleider auf der Titelseite des amerikanischen Magazins ‚Harper’s Bazaar‘ erschien, erlangte sie Weltruhm. Schon beschäftigte sie 300 Näherinnen und ihre Schwester musste helfen das Geschäft zu leiten.

Geradezu revolutionär waren ihre Kleider. Sie ließen die Knöchel frei, très schick und ein wenig obszön, für damals. Die Haare fielen, wurden kurz geschnitten, die Gesichter der Damen wurden in die Sonne gehalten und gebräunt. Es war die Revolution, unter der die moderne Frau – so wie wir sie heute kennen – durchschimmerte.

Nicht nur Kleider, auch Accessoires trugen Cocos Namen. Besonders ihr Duft ist einmalig: Chanel No 5, ein Gemisch aus einem Bouquet von Blumen und Hölzern und wohl das berühmteste Parfum, das jemals kreiert wurde. Noch heute, 75 Jahre nach der Premiere, ist es der meist verkaufte Duft der Welt.

Coco Chanel – eine einmalige Frau

Coco Chanel starb 1971 im Alter von 88 Jahren in ihrer Wohnung im Hotel Riz. Sie hat leider nicht mehr mitbekommen, wie der junge deutsche Designer Karl Lagerfeld den Namen Chanel wieder zu Weltruhm führte. Ihre letzten Worte, einfach und schlicht wie ihre Kleider: „Sehen Sie, so ist das, wenn man stirbt.“

Foto: konradbak – Fotolia