By - - Kommentare deaktiviert für Büromode für werdende Mütter: Tipps und Tricks

Büromodu für SchwangereWerdende Mütter, die noch voll im Berufsleben stehen, haben es modisch gesehen nicht einfach. Der wachsende Bauch passt schon bald nicht mehr in die normale Business-Mode, Umstandsmode ist jedoch oftmals zu leger, um damit einen professionellen Auftritt hinzulegen. Viele berufstätige Frauen wollen zudem den Babybauch nicht zu sehr in den Mittelpunkt stellen. Wir zeigen, wie man bequem und seriös gekonnt vereint.

Die ersten Monate

In den ersten fünf Monaten sieht man bei vielen Schwangeren kaum etwas vom wachsenden Bäuchlein. Enge Röcke und Blusen sitzen jedoch bereits zu stramm – ohne dass man ein Baby vermuten würde. Tragen Sie besser weite Blusen und Röcke mit einem hohen Stretchanteil im Bund. Enge Verschlüsse und Stoffe, die nicht nachgeben, werden bereits in den ersten Schwangerschaftsmonaten als unangenehm empfunden. Shirts, die einen legeren Schnitt haben, müssen nicht bürountauglich sein: Aus edlen Materialien in schimmernden Tönen sehen Sie zu Rock oder Hose perfekt gestylt aus.

Sobald der Bauch nicht mehr zu übersehen ist, kommt man um Mode für Schwangere nicht herum. Sie bietet den nötigen Komfort selbst noch im 9. Monat. Viele Hersteller haben sogar eine eigene Business-Linie für werdende Mütter entworfen. Röcke mit weichem, elastischem Bund und Hosen, die ebenfalls keine Knopfleiste haben, schmiegen sich an das wachsende Bäuchlein an. Praktisch daran: Viele „mitwachsende“ Modelle können ab dem 5. Monat bis zur Entbindung getragen werden. Um den Bauch nicht zu sehr in den Vordergrund zu rücken, sind Westen ideal. Wenn es zum Meeting oder zum Kundenbesuch geht, machen Blusen und Blazer für Schwangere den seriösen Auftritt perfekt.

Den kompetenten Eindruck bewahren

Viele Frauen mögen es im Job nicht, auf einmal nur die „Schwangere“ zu sein und nicht mehr die kompetente Kollegin. Wer aus diesem Grund den Babybauch etwas mehr in den Hintergrund stellen möchte, kann ihn geschickt kaschieren. Ein passendes Tuch beispielsweise lenkt die Blicke ab. Auch Accessoires, wie Schmuck und Taschen können den Fokus auf andere Körperregionen richten. Perfekt, um den Babybauch auch noch im fortgeschrittenem Stadium nicht zu sehr auffallen zu lassen, sind übrigens Tuniken. Sie fallen ab der Brust weit nach unten, wirken jedoch immer gut gekleidet.

(c) Visionär – Fotolia.com

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter