By - - Kommentare deaktiviert für Altersvorsorge für Frauen: Mehr wagen

Artikelgebend ist die Altervorsorge für Frauen.
Viele Frauen erhalten später eine niedrigere gesetzliche Rente als Männer: Das liegt an Auszeiten für Kindererziehung und oftmals niedrigen Löhnen in typischen Frauenberufen. Umso wichtiger ist es, dass sie eine optimale, zusätzliche Altersvorsorge abschließen.




Viele Frauen schlecht versichert

Die gesetzliche Rente lässt sich nur mit besser bezahlten Tätigkeiten und längeren Einzahlungszeiträumen erhöhen, in denen man einer Vollzeittätigkeit nachgeht. Frauen können jedoch mit einer privaten Zusatzversicherung dafür sorgen, dass sie im Alter über ein angemessenes Auskommen verfügen. Trotz dieser Möglichkeit, stellen Experten fest, dass sich viele nicht ausreichend absichern. Zwei Gründe führen sie dafür an:

  1. Viele verheiratete Frauen verlassen auf ihren Ehemann. Sie sorgen überhaupt nicht oder nur mit minimalen Beträgen vor.
  2. Studien zeigen, dass Frauen bei Geldanlagen zu größerer Vorsicht neigen als Männer. Derartige Versicherungen und Investments bieten aber nur mickrige Renditen während risikoreichere Varianten deutlich ertragreicher sind. Wer sich über sinnvolle Möglichkeiten der Altersvorsorge informieren möchte, wird bei Swisslife fündig.

Auch Aktien in die Altersvorsorge einbeziehen

Mit der Riester- und der Rürup-Rente stehen zwei staatlich geförderte Zusatzversicherungen zur Wahl, innerhalb dieser Formen bieten Versicherer eine große Bandbreite an Produkten an: Viele Frauen entscheiden sich für klassische Rentenversicherungen und Sparverträge, die zwar durch eine hohe Sicherheit, aber zugleich niedrige Zinsen auffallen. Stattdessen kann man mit fondsbasierten Policen etwas mehr Risiko eingehen, was durchaus lohnenswert ist. Bei diesen Versicherungen fließt ein Teil des Geldes in Investmentfonds, bestenfalls handelt es sich um Aktienfonds. Diese vollziehen zwar die typischen Kursschwankungen an den Börsen, langfristig versprechen Aktien in den meisten Fällen aber eine überdurchschnittliche Rendite. Mit dem gleichen Sparbetrag sichern sich Frauen so wesentlich höhere Rentenzahlungen als bei klassischen Policen. Die Vergangenheit zeigt, dass sich Börsen auch nach zwischenzeitlichen Kurstiefs innerhalb weniger Jahre wieder erholen und neue Rekordstände markieren. Erst wenige Jahre vor der Rente sollten Sparerinnen Vorsicht walten lassen und das Kapital in sichere Geldanlagen umschichten.

Frauen sollten frühzeitig und klug vorsorgen

Für die meisten Frauen hat eine ertragreiche Zusatzrentenpolice eine wichtige Bedeutung, viele vernachlässigen aber die Altersvorsorge. Sie ignorieren das Thema oder zeigen bei der Wahl der Versicherungsform ein zu ausgeprägtes Sicherheitsbewusstsein. Zurzeit ist es jedoch so, dass nur aktienbasierte Produkte mit etwas mehr Risiko ansehnliche Rentenleistungen versprechen.


Inhaber des Artikelbildes: mopsgrafik – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter